Negative Bewertungen

2 minute read

Vor allem für Homesharing-/Hosting-Anfänger sind ‘negative’ Bewertungen, regelmäßig großer Stress. Diesen sollte man sich aber nicht antun.

Zunächst einmal sollte man sich folgende, allgemeine Dinge zu Bewertungen klar machen.

  • Keine Bewertung ist objektiv. Eine Bewertung ist immer nur eine Meinung eines einzelnen Gastes.
  • Eine Bewertung ist meistens emotional, d.h. wenn der Gast mit einer bestimmten Sache unzufrieden war, dann wird auch die Gesamtbewertung deutlich schlechter ausfallen.
  • Eine Bewertung stellt immer ein Verhältnis dar. Und zwar jenes aus der Erwartung an die Unterkunft und wie gut oder schlecht sich diese Erwartung erfüllt hat. Beispiel ‘Lage der Unterkunft’: Erwecke ich den Eindruck, dass meine Unterkunft absolut zentral gelegen ist, mit 2 Minuten Fußweg zu allen Sehenswürdigkeiten sowie zu allen Verkehrsknotenpunkten, werde ich garantiert schlechte Bewertungen zur Lage bekommen. Weil die (völlig unrealistische) Erwartung an die Lage der Unterkunft nicht erfüllt wurde. Dabei spielt es keine Rolle, wie gut die Lage objektiv gesehen, wirklich ist.

Wir haben also die Bewertungen, die wir bekommen, selbst in der Hand, indem wir schon in der Beschreibung darauf achten, welche Erwartungshaltung wir damit kreieren.

Kleiner Exkurs: Finger weg von professionellen Fotos! Diese erzeugen zwar einen sehr positiven Eindruck. Aber die Gefahr, dass die Gäste von dem wirklichen Erscheinungsbild enttäuscht sind, steigt.

Hier nun ein paar Gründe, warum ‘negative’ Bewertungen nützlich sind und Dir bei Deiner Hosting-Arbeit helfen können.

  • Zunächst das Offensichtliche: Ist die Bewertung ausführlich und konkret, können Gegenmaßnahmen ergriffen werden, wie zb. das Anschaffen einer Kaffeemaschine oder der Austausch der Matratze. Danke für den Hinweis!
  • Wie oben beschrieben, spiegelt eine ‘negative’ Bewertung eine falsche Erwartung an unsere Unterkunft wider. Diese negative Bewertung wird helfen, dass die Erwartungshaltung zukünftiger Gäste besser zur Unterkunft passt. Beispiel: ‘Zentral gelegen’, ruhig, schöner Garten, das sind alles ‘leere’ Attribute, die jeder Mensch anders interpretiert. Das lässt sich nicht vermeiden. Kommentare wie ‘nicht sehr ruhig’, ‘zu wenig Blumen im Garten’, ‘zu weit weg vom Schloss’, helfen, Deine Beschreibung der Unterkunft genauer zu machen und möglicherweise überzogene Erwartungen wieder etwas zu korrigieren.
  • Versetz Dich in die Rolle des Gastes: Wie glaubwürdig ist ein Inserat mit ausnahmslos maximaler Bewertung in jedem Bereich? Denk an Shopping im Internet, wie glaubwürdig ist ein Produkt,das ausnahmslos maximale Punktzahl erhält?
  • Willst Du wirklich 5 von 5/ 10 von 10 Punkten? Eine solche Bewertung zieht Meckerer magisch an. Ausserdem wissen wir ja, dass es unverhältnismässig viel Energie kostet, einen ‘perfekten’ Score aufrecht zu halten (Pareto). ich persönlich fühle mich mit 85% - 90% maximaler Punktzahl am wohlsten. :-)

Leave a Comment